Saubermachaktion in Fraßdorf

Fraßdorf putzt sich…

… so hieß es für 42 Fraßdorfer, die sich Samstag am 29. Februar 2020 schon frühmorgens um 09:30 Uhr am ehemaligen Fischteich in der Etzdorfer Trift einfanden.

(Noch vor Jahren wurde eine solche Aktion SUBBOTNIK – in einem besonderen Einsatz freiwillig und unentgeltlich geleistete Arbeit -genannt)

Ordentlich eingekleidet – denn das Wetter zeigte sich nicht von der besten Seite – zogen Klein und Groß, Jung und Alt mit Handwagen und Schubkarren ausgestattet zum Stellplatz.

Nach einer kurzen Einweisung durch unseren Ortsbürgermeister, Herrn Moritz, zogen die Gruppen zu ihren Einsatzorten. Es sollten die Randflächen der Straßen und Wege aus Richtung Quellendorf, Hinsdorf, Meilendorf und auch die Ortschaft selbst von arglos weggeworfenen, herrenlosen Müll befreit werden.

Jeder Teilnehmer hatte sich gut für diese Aktion vorbereitet. Aber welche Mengen und vor allem was da so  alles gefunden wurde, das hat dann doch unsere Vorstellungskraft weit übertroffen. Selbst der sonst hartgesottene und gestandene Feuerwehrmann Ronny Mölle berichtete, dass das Auffinden von benutzten Babywindelns auch ihn an die Ekelgrenze gebracht hat. Wir fanden Einwegverpackungen gängiger Fast-Food-Ketten, Kaffeebecher, Schnaps- und Bierflaschen, Autoreifen, Plastikeimer mit Farb- und Putzresten, Gummidichtungen und auch Bauschutt.

Nach getaner Arbeit gab es für alle eine kräftige Erbsensuppe mit Bockwurst und auch für Getränke war gesorgt.

An der Feuerstelle hatten sich kleine Gesprächsgruppen gebildet und auch für die Kleinen gab es viele Möglichkeiten zum Spielen in der Natur.

So fand der Aktionstag einen gemütlichen Ausklang in der Dorfgemeinschaft.

Es hat sich für alle gezeigt, jeder kann täglich mit kleinen Dingen für eine saubere Umwelt sorgen. Keiner muss achtlos Dinge, die er nicht mehr benötigt, aus dem Autofenster werfen. Zu Hauses steht bei jedem eine Mülltonne für die Entsorgung bereit!

Liebe Grüße aus dem hoffentlich lange sauber bleibenden Fraßdorf sendet

Detlef Stöhr

zuerst wird das Mittagsmahl angesetzt, damit nach getaner Arbeit niemand hungern muß…
Lagebesprechung – wie teilen sich die Sammeltrupps auf…. – welcher Trupp geht wo lang, um den Müll einzusammeln..
und schon ging´s los – zu Fuß……

…… oder mit Trecker, schön bequem zum Mitfahren
…eine ganze Menge Müll ist eingasammelt worden! FAZIT: Die Aktion hat sich gelohnt!!! Aber viel besser für die Umwelt wäre es, wenn keiner seinen Unrat auf Kosten Anderer entsorgen würde!!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.